Thema des Monats
Januar

Bauen im Winter

Fliessestrich bei kalten Temperaturen?

Winter und Fließestrich – das passt gut zusammen! Auch bei kalten
Temperaturen kann es auf der Baustelle mit Calciumsulfat-Fließestrichen
weiter gehen. Die perfekte Basis für Fliesen, Parkett- oder Teppichboden:
denn Calciumsulfat-Fließestrich kann auch bei Minus-Temperaturen
eingebaut werden. Dabei müssen nur einige Regeln beachtet werden.

Draussen kalt – innen nicht kuschelig, aber frostfrei

Die Innenraum-Temperatur und die Temperatur des Fließestrichs sollten beim
Einbau und in der Trocknungszeit nicht unter 5 °C liegen.

Fenster auf? Fenster zu? – Richtiges Lüften im Winter

Calciumsulfat-Fließestrich trocknet im Winter sehr gut, wenn die Räume beheizt
sind. Durch geöffnete Fenster kann kalte, trockene Luft von draußen reinkommen.
Diese erwärmt sich dann im beheizten Innenraum und kann große Mengen
an Feuchtigkeit aufnehmen und nach außen transportieren.

Während der ersten 2 Tage nach dem Einbau sollte nicht gelüftet werden,
danach muss aber regelmäßig und ausreichend gelüftet werden.

Unser Tipp:

Idealerweise sollten mehrmals täglich alle Fenster und
Türen für mindestens 10 Minuten weit geöffnet werden.

Richtiger Umgang mit Fussbodenheizungen

Es ist darauf zu achten, dass die Rohre von Warmwasserfußbodenheizungen
vor und während der Trocknung des Estrichs auf keinen Fall gefrieren.
Die Estrichoberfläche kann sonst durch Rissbildungen Schaden nehmen.